Der lange Abschied - unser “Hase” ist tot

Gestern Abend war es so weit: Wir entschlossen uns schweren Herzens, Chico zum Tierarzt zu bringen. Es war ein langer Abschied, Chico war nicht krank, aber alt. Richtig alt. Seit vielen Monaten verschlechterte sich sein Zustand.  Er hörte schon lange nichts mehr, konnte jetzt kaum noch gehen, musste auf die Wiese getragen werden , um sein Geschäft zu machen. Immer wieder die Überlegung: Sollten wir ihn nicht einschläfern lassen? Aber er hatte nach menschlichem Ermessen nie Schmerzen, schien sein eingeschränktes Leben durchaus noch zu geniessen, wenn er so zufrieden da lag. Auf jeden waren wir uns sicher, dass er nicht leidet. Das änderte sich schlagartig vorgestern: Er konnte seine Nahrung nicht mehr schlucken. Das war der Punkt, wo die Entscheidung für uns klar war.

Er war unser erster Shiba überhaupt. Als Zuchtrüde erfüllte er nicht unsere Erwartungen, aber er war immer unser “Hase”, an dem wir irgendwie ganz besonders hingen. Vielleicht, weil er nie der selbstbewusste mackerhafte Rüde war, sondern immer etwas Angst vor der Welt zu haben schien...
Mehr als 15 Jahre: Was ist in dieser langen Zeit alles geschehn, was hat er alles miterlebt.

Jetzt ist er nicht mehr da, und er fehlt uns.

Tschüss Chico - wir sind traurig.

 

 

15. September 2009

Dai Ichi As Aras An Uachtarain (“Chico”)
04.08.1994 - 15.09.2009