Lahn-Dill-Show in Herborn-Sellbach am 28./ 29.04.2007

Am 28. und 29.04 fand in Herborn-Seelbach die Lahn-Dill-Show statt. Der geneigte Betrachter unserer Homepage weiss, dass wir keine regelmässigen Ausstellungsbesucher sind. Da aber bei V´Ukon of duke´oak sowieso die Zuchtzulassung anstand und eine solche im Rahmen eben dieser Show stattfinden sollte, entschlossen wir uns, mal wieder aktiv am Ausstellungsgeschehen teilzunehmen. Wie aktiv, sollte sich dann später noch herausstellen. Ich packte also unsere Kazagoshi No Haruna ins Marschgepäck für zwei Tage ins Auto - und los gings. 

Es muss erwähnt werden, das beide Hunde noch nie auf einer Ausstellung gezeigt wurden, und Ihnen somit jede Erfahrung fehlte. Man kann zu Hause trainieren, soviel man will (was sich bei uns allerdings auch im Rahmen hielt), auf die Ausstellungssituation reagiert jeder Hund anders. Auch war dieses Wochenende geprägt von grosser Hitze und es wimmelte von Stubenfliegen. Trotzdem errangen beide Hunde auf der Ausstellung am Samstag ein “V” (Das bedeutet “Vorzüglich” und ist in Punkto Formwertnote die bestmögliche Beurteilung). Das freut uns natürlich schon und auch V´Ukon´s Mitbesitzerin Daniela sei hier ein grosses Kompliment gemacht: Sie war Ausstellungsneuling und schlug sich sehr souverän durch die Veranstaltung! Und V´Ukon hat Sie hervorragend aufgezogen: Er ist nicht nur wunderschön sondern hat auch ein tolles Wesen.

Kazagoshi No Haruna

V´Ukon of duke´s oak

Am Sonntag dann entschloss sich Haruna, der aus ihrer Sicht ermüdenden Veranstaltung endlich mal den gewissen Kick zu verleihen. Sie war genervt und Ihr war langweilig und das gleiche unterstellte Sie mir wohl auch. Als dann der Richter darum bat, loszulaufen um Lauf und Gangwerk der zu beurteilenden Shibas bewerten zu können, sah Sie Ihren Moment gekommen: Sie entschloss sich, in ihr Clownrepertoire zu greifen und warf sich im vollen Lauf auf den Rücken, denn dieses Gebaren finden wir zu Hause doch auch so toll und Sie erntet dafür grundsätzlich Gelächter und Zuwendung! Meine Begeisterung hielt sich dann doch in Grenzen und das fand Haruna enttäuschend. Was hilft? Dosis erhöhen! Fortan weigerte Sie sich stur, Im Ring mehr als zwei Meter im aufrechten Lauf zurückzulegen - auf dem Rücken geht´s doch auch, auch wenn man sehr viel langsamer vorwärts kommt... .

Let´s dance!

Let´s do it again!

Nun ja, den ersten Platz macht man so nicht, aber was solls: Anstatt des Pokals hat Sie eben die Herzen gewonnen...

Ach so: Auch an diesem Tag hat Haruna wider ein “V” kassiert, genauso wie V´Ukon, der sogar den zweiten Platz in seiner Klasse belegte. Für zwei unerfahrene Hunde ein tolles Ergebnis.
Und was macht Haruna zur Zeit? Sie übt den Salto rückwärts aus vollem Lauf, darüber freut Sich Herrchen im Ring bestimmt noch viel mehr...